Medikation

Die assistierten Reproduktionstechniken präzisieren einige spezielle Medikamente, die der Entwicklung des Prozesses dienen. Das Ziel dieser Medikamente ist es die Quantität und Qualität der Eizellen, die verwendet werden, zu verbessern.

Jede der Methoden benötigt eine gewisse Menge bestimmter Medikamente, die je nach Patient variieren. Um die Dosis festzulegen, ist eine Untersuchung vor jeder Behandlungsmethode nötig.

Die am häufigsten verwendeten Medikamente sind Hormone, welche den Eisprung stimulieren, wie Clomifentabletten und Gonatropine, welche Injektionsfläschen sind, die subkutan verwendet werden und daher schmerzlos vom Patienten selbst verwendet werden können. Diese Hormone haben lediglich eine Wirkung auf die Eierstöcke. Ein Gynäkologe wird die Hormoneinnahme während des gesamten Behandlungszeitraums mit einem Ultraschall beobachten.

In einigen Fällen werden nach der Beendigung der Methode weiterhin Östrogene oder Progesteron eingenommen, um die Implantation zu begünstigen.